Sitelinks

Sitelinks
Sitelinks erleichtern die Navigation auf einer Webseite. Bildquelle: JMiks – 88951453 / Shutterstock.com

Kurzdefinition:

Bei Sitelinks handelt es sich um die Links, die manchmal unterhalb eines Snippet bzw. des eigentlichen Suchergebnisses nach einer Google-Suche angezeigt werden. Webmaster können nicht eigenständig bestimmen, welche Sitelinks Google dem User darbietet, allerdings können einige URLs über die Webmaster Tools entwertet werden. Sie sollen die Navigation für Google-Nutzer erleichtern, die dank der Sitelinks direkt zur gewünschten Kategorie oder Unterseite einer Website gelangen.

Deshalb braucht es Sitelinks

Google verfolgt mit den Sitelinks vor allem eine Optimierung der Usability der Suchmaschine. Sie ermöglichen es Nutzern, sich direkt zu einer Unterseite einer Webseite zu navigieren, ohne den Umweg über die Startseite gehen zu müssen.

Sitelinks zu seoplus.expert bei Google
Bild: Webmaster haben keinen Einfluss auf die Auswahl der Sitelinks in den Suchergebnissen.

Die zusätzlichen Links erscheinen in der Regel immer dann, wenn mit Google nach einer Domain bzw. Brand gesucht wird. Wie Sitelinks konkret zustande kommen, ist nicht eindeutig. Allerdings kann davon ausgegangen werden, dass der Suchmaschinenprovider die interne Linkstruktur analysiert. Wahrscheinlich landen die am häufigsten intern verlinkten Unterseiten auch in den Google-Suchergebnissen.

 

Google selbst schreibt hierzu:

Webmaster sind von nun an aufgefordert, ihre Webseiten auch an User anzupassen, welche die Website von unterwegs aufrufen, um nicht auf hintere Plätze in den Suchergebnissen verschoben zu werden. Gerade die Top-Platzierungen in den Suchergebnissen sind aus Sicht des Mobile SEO sehr interessant und relevant, da Seiten, zu denen User erst scrollen müssen, kaum Beachtung finden.

Für Webseitenbetreiber haben Sitelinks aus vielerlei Hinsicht Vorteile. Über eine sinnvolle Seitenstruktur können sie zumindest indirekt beeinflusst werden.

  • Sitelinks verbessern die Usability
  • Sitelinks sind insbesondere für Online-Shops interessant, die potentielle Käufer direkt zum gewünschten Angebot leiten
  • Sitelinks können die Conversion Rate optimieren

Sitelinks spielen also, auch wenn diese in der Regel nicht direkt beeinflussbar sind, im Online-Marketing und somit auch für SEO eine wichtige Rolle und sollten daher nicht vernachlässigt werden.

Sitelinks entwerten

In der Regel werden Unterseiten wie das Impressum oder die AGB in den Sitelinks angezeigt. Gerade für Online-Shops ist dies auch nachvollziehbar, da viele Besucher der Website sich erst einmal über den Betreiber des Shops informieren möchten.

Für wen diese Seiten jedoch weniger interessant sind, der möchte möglichen Besuchern über die Sitemaps andere Links zur Seite anbieten. Da Google Sitelinks allerdings mit einem Algorithmus bestimmt, ist es nicht möglich, sie direkt aus den Suchergebnissen auszuschließen oder einzufügen.

Über die Google Webmaster Tools können Seitenbetreiber Sitelinks jedoch entwerten. Allerdings gibt Google den Hinweis, dass dies nicht garantiert, dass die gewünschten Links auch wirklich aus den Sitemaps ausgeschlossen werden.

Sitelinks entwerten über die Search Console
Bild: Sitelinks entwerten über die Webmaster Tools.

 

Übrigens:

Webmaster sind von nun an aufgefordert, ihre Webseiten auch an User anzupassen, welche die Website von unterwegs aufrufen, um nicht auf hintere Plätze in den Suchergebnissen verschoben zu werden. Gerade die Top-Platzierungen in den Suchergebnissen sind aus Sicht des Mobile SEO sehr interessant und relevant, da Seiten, zu denen User erst scrollen müssen, kaum Beachtung finden.