Google Ranking

Das Google Ranking ist für Webseiten sehr wichtig
Wenn von Google Ranking die Rede ist, wird die Reihenfolge der Google-Suchergebnisse gemeint. Bildquelle: Michail Petrov – 563055652 / Shutterstock.com

Kurzdefinition:

Das Google Ranking meint die Reihenfolge der Suchergebnisse zu einer spezifischen Suchanfrage. Diese werden bei Google in der Suchergebnisseite angezeigt, den SERP. Die Ranking-Reihenfolge kommt durch eine algorithmische Auswertung der Webseiten zustande. Derzeit sind über 200 unterschiedliche Rankingfaktoren für das Google Ranking bekannt. Eine möglichst gute Platzierung in SERP ist das Primärziel jeder Suchmaschinenoptimierung.

Bedeutung des Google Rankings für das Online-Marketing

Wer Suchmaschinenoptimierung betreibt, der möchte möglichst weit vorne im Google Ranking landen. Wer finanzielles Kapital zur Offpage- und Onpage-Optimierung einer Webseite aufwendet, erhofft sich durch das verbesserte Google Ranking eine Art Standortvorsprung gegenüber der Marktkonkurrenz und letztendlich mehr Webseitenbesucher und höhere Einnahmen. Studien können die Relevanz eines guten Google Rankings für das Online-Marketing belegen:

  • Google ist die beliebteste Suchmaschine: Mehr als 94 Prozent aller deutschen Internetbesucher verwenden Google als Suchmaschine.
  • Platz 1 bietet die höchste Effizienz: Der erste Platz im Google Ranking weist mit über 30 % die höchste Klickrate auf.

 

ctrQuelle: advancedwebranking.com

  • Nur die ersten Suchergebnisseiten sind interessant: Google-User klicken in über 70 % aller Fälle auf ein Suchergebnis auf der ersten Ergebnisseite. Auf die Ergebnisseiten zwei und drei verteilen sich gerade einmal 5 % der Klicks.

Die wichtigsten Rankingfaktoren

Über 200 Rankingfaktoren werden von Google herangezogen, um die endgültige Position einer Webseite zu einem spezifischen Suchbegriff zu bestimmen. Diese lassen sich in sechs große Kategorien unterteilen: Content, Technik, Social Signals, Keywords, User Signals und Linkprofil.

Kategorie der Rankingfaktoren Beschreibung und Bedeutung
Content und Kontext Hochqualitativer Content rankt im Schnitt besser als ein unterdurchschnittlicher Text. Qualität zeichnet sich beispielsweise aus durch die Länge eines Artikels, Verwendung von medialen Inhalten wie Bildern und Videos, optisch differenzierte Darstellungsformen wie Bulletpoints und Tabellen, inhaltlichen Mehrwert und den Gebrauch thematisch verwandter Begrifflichkeiten zu spezifischen Keywords.
Technik und Seitenstruktur Hier zählen verschiedene Onpage-Faktoren mit hinein. Relevant ist das Vorhandensein von Meta-Tags, kurze Ladezeiten oder auch eine strukturierte interne Verlinkung.
Social Signals Social Signals wie facebook-Likes oder Tweets sind für Google interessant als Indikatoren für User-relevanten Content; sind demnach für das Google Ranking nicht irrelevant.
Keyword-Implementierung Keywords spielen Onpage zwar noch immer eine Rolle, die Keyword-Dichte ist mittlerweile jedoch bedeutungslos. Immer wichtiger werden vor allem eine semantisch und inhaltlich differenzierte Sprache und Wortwahl sowie WDF*IDF-Konzepte.
User Signals Kennziffern zum Surfverhalten der Google-User wie die Click-Through-Rate, die Bounce Rate oder die Verweildauer auf einer Webseite gelten als relevante Rankingfaktoren.
Linkprofil Quantität und Qualität von Backlinks zählen noch immer zu den wichtigsten Rankingfaktoren. Eine ausgewogene Homepage- und Deeplink-Verteilung ist hierbei ebenso wichtig wie der Anchortext. Die Relevanz von Keyword-Verlinkungen wird heutzutage eher kritisch betrachtet, wichtiger werden Domain-Namen und Brands.